Namen

Namen im 19. Deutschen Bundestag

Am 24. September war die letzte Bundestagswahl. Genau einen Monat später, am 24. Oktober, ist der neu gewählte 19. Deutsche Bundestag zum ersten Mal zusammengetreten. Mit 709 Abgeordneten ist das der größte Bundestag, den es in Deutschland je gab. Das ist Grund genug für mich, mir die Namen der Damen und Herren Abgeordneten einmal genauer… Weiterlesen Namen im 19. Deutschen Bundestag

Wortartenkunde

Wortartenkunde: Der Artikel

Weiter geht’s mit Runde II unserer Wortartenkunde. Nachdem wir in der letzten Runde das Substantiv kennengelernt haben, geht es heute um seinen treuen Begleiter: den Artikel. Wie immer schauen wir uns erst die morphologischen und syntaktischen Eigenschaften des Artikels an. Danach gehen wir der Frage nach, welche Arten von Artikeln es gibt und warum einige… Weiterlesen Wortartenkunde: Der Artikel

Leserfrage · Namen

Leserfrage: Namen mit -ke

Vor einiger Zeit habe ich mal wieder eine Leserfrage bekommen. Ein alter Schulfreund fragte: „Was ist eigentlich mit diesen Namen auf –ke los?“ Keine besonders spezifische Frage. Was genau ist damit gemeint? Es geht um Vornamen wie Elke oder Hauke. Namen wie diese gibt viele, vor allem in Norddeutschland. Im Rest des Landes sind nur… Weiterlesen Leserfrage: Namen mit -ke

Allgemein · Wortgeschichte

Über Echsen und Eidechsen

Wie kommt eigentlich der Name der Eidechse zustande? Der zweite Teil des Wortes – Echse – ist ja klar, aber was hat es mit dem Eid auf sich? Haben die Reptilien irgendetwas mit dem Eidschwur zu tun? Dieser Leserinnenfrage bin ich auf den Grund gegangen. (Ja, man kann uns linguistische Fragen stellen! Wir versuchen gerne, diese… Weiterlesen Über Echsen und Eidechsen

Wörter machen Sachen · Wortgeschichte

Die überraschend interessante Geschichte von Eimer und Zuber

Ich war gerade dabei, einer Kollegin einen linguistischen Geburtstagsgruß zu schreiben, als ich über diese schöne Wortgeschichte gestolpert bin. Wer hätte gedacht, dass die Wörter Eimer und Zuber miteinander verwandt sind und dass sich in den Wörtern tatsächlich Gebrauchsanweisungen verstecken?